:: GRÜNE LIGA Berlin e.V.

Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Telefon: 0 30/ 44 33 91-0
Telefax: 0 30/ 44 33 91-33

Öffnungszeiten:
Mo-Do 9.00-17.30 Uhr
Fr 9.00-15.00 Uhr

U2 Senefelder Platz
M2 Metzer Straße

:: Social Media



:: Bundesverband

GRUENE LIGA e.V.

Demo zum 4. Jahrestag von FUKUSHIMA – 7.3.2015

“Vergesst Fukushima nicht!”

Seit der Katastrophe in Fukushima sind bereits vier Jahre verstrichen. Der große Atomunfall scheint in vielen Köpfen weltweit schon in Vergessenheit geraten zu sein, doch die Folgen des Super-GAUs bleiben.

Aus diesem Grunde geht die GRÜNE LIGA Berlin mit Sayonara Nukes Berlin, AntiAtom Berlin, den Naturfreunden Berlin und vielen weiteren Organisationen zum 4. Jahrestag von Fukushima auf die Straße.

Dadurch wollen wir unsere Solidarität mit den Betroffenen in und um Fukushima zeigen und die japanischen Bürger_innen, die sich für eine atomfreie Welt einsetzen, unterstützen. Außerdem wollen wir die hiesigen Bürger_innen erinnern, dass die Atomkraft auch hierzulande noch ein Problem ist.

… weiter lesen »

Seminare zur Begrünung in der Stadt

ichwuenschmir02_webVon schnittigen Sträuchern und blühenden Baumscheiben

Im Rahmen des Projekts „Der Garten von nebenan – gemeinsam grüne Oasen schaffen“ bietet die GRÜNE LIGA Berlin ab April Seminare zu verschiedenen Themen des Gärtnerns in der Stadt an. Die Seminare geben praktische Tipps rund um das Gärtnern im urbanen Raum sowie Anregung und Hilfestellung, um Höfe, Grünflächen und Baumscheiben erfolgreich zu begrünen. … weiter lesen »

WASsERLEBEN 2015

Die GRÜNE LIGA auf der WASsERLEBENDie GRÜNE LIGA auf der Infoschau der Messe WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2015 

Die Publikumsschau WASsERLEBEN findet vom 24. bis 27. März 2015 auf der Wassermesse WASSER BERLIN INTERNATIONAL, Halle 5.2, statt. Besuchen Sie die GRÜNE LIGA am Stand 428., der die Themen Gewässerschutz und Hochwasser vorstellt.

Angesprochen werden vor allem Schülerinnen und Schüler, deren Interesse für unsere Gewässer geweckt werden soll. … weiter lesen »

Ausschreibung ZeitzeicheN 2015

Logo Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheNZum neunten Mal verleiht der Netzwerk21Kongress den Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN. Damit werden beispielhaftes Engagement, neue Ideen und herausragende Projekte zum Thema Nachhaltigkeit für eine lebenswerte Zukunft ins öffentliche Bewusstsein gerückt. So erfahren diese Aktivitäten Wertschätzung und regen zum Mitmachen an. Die Bewerbungsfrist endet am 10. Juli 2015. Ausgezeichnet werden … weiter lesen »

DER RABE RALF im Winter

RR_Titelbild_02-03_2015RABE RALF Ausgabe Februar/ März 2015

Aus dem Inhalt:

* Placebodemokratie – das Olympia-Volksbefragungsgesetz
* Berlin sagt Nein zum Braunkohletagebau Welzow-Süd II
* IGA 2017 in Berlin – der Waldumbau am Kienberg
* Braunkohle-Tagebaue bedrohen Berliner Trinkwasser
* Wettbewerb: Urbane Paradiese – unsere grünen Stadträume
* Klimagipfel in Lima und deutsches Klima-Aktionsprogramm
* Umstrittenes Freihandelsabkommen TTIP und EU-Kommission
* Kritischer Agrarbericht – Agrarindustrie und Bäuerlichkeit
* Global Classroom: Indigene in Amazonasregion bedroht

Hier finden Sie mehr …

Kein Geld für Atom – Stoppt Brüssel!

Foto: Avda

Foto: Avda

Der Energiekonzern Electricité de France (EdF) will im englischen Hinkley Point eines der größten Atomkraftwerke der Welt bauen. Finanzierbar ist das Projekt aber nur mit massiven Subventionen durch die britische Regierung, die klar gegen EU-Wettbewerbsrecht verstoßen. Die vorhergehende EU-Kommission hat in ihrer vorletzten Sitzung diese Atombeihilfen genehmigt.

Diese skandalöse Entscheidung öffnet dem Bau neuer Atomkraftwerke in Europa Tür und Tor. … weiter lesen »

Berlin sagt Nein zu neuem Tagebau

Tagebau_Welzow KarteBraunkohletagebau Welzow-Süd II stoppen

Das Berliner Abgeordnetenhaus hat am 15. Januar einen ersten Schritt unternommen, um den neuen Braunkohletagebau Welzow-Süd II in der Lausitz zu stoppen. Auf Initiative der Grünen, forderten alle Parteien, die unverzügliche Einberufung der gemeinsamen Landesplanungskonferenz von Berlin und Brandenburg durch den Berliner Senat. Das Bündnis Kohleausstieg Berlin, dem auch die GRÜNE LIGA Berlin angehört, hat bereits im Sommer 2014 diesen Schritt eingefordert und sieht jetzt gute Möglichkeiten des Landes Berlin auf neue Tagebaue in Brandenburg Einfluss zu nehmen. … weiter lesen »

„Wir haben es satt!“- Demonstration am 17.1.2015

whes2015_bannerStopp von Tierfabriken, Gentechnik und TTIP!

In Sachsen-Anhalt erhält einer der größten Schweinehalter in Europa Berufsverbot, da er seine Tiere jahrelang gequält hat; in der Entenmast macht ein erneuter Skandal bei Wiesenhof Schlagzeilen. Das sind weitere Gründe für die sinkende Nachfrage nach industriell produziertem Billigfleisch in Deutschland.
Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher fordern eine artgerechte Tierhaltung. Die Bundesregierung setzt jedoch weiterhin auf Investitionen in neue Megaställe und Großschlachthöfe. … weiter lesen »

Der Garten von nebenan

Titel Leitfaden "Der Garten von nebenan"Leitfaden zur Begrünung im öffentlichen Raum

Wünschen auch Sie sich einen Garten? Stress abbauen beim Unkraut jäten? Tomaten und Rosen beim Wachsen zusehen? Nur leider fehlt Ihnen – so mitten in der Stadt – der Platz dazu? Auf die Regeln der Schrebergärten haben Sie keine Lust, und für einen großen Garten auf dem Land fehlt Ihnen die Zeit? … weiter lesen »

Sternmarsch gegen neue Braunkohlentagebaue

sternmarsch 5-1-2014_www.kein-weiteres-dorf.de

Foto: www.kein-weiteres-dorf.de

Bedrohte Lausitz-Dörfer laden 4. Januar nach Grabko, Kerkwitz und Atterwasch ein. Die Ortsbürgermeister und die Agenda 21 der vom Braunkohlentagebau Jänschwalde-Nord bedrohten Dörfer laden zum traditionellen Sternmarsch in die Lausitz ein. „Der Einstieg in den Ausstieg aus der Kohleverstromung ist nötig und muss gerade auch in der Lausitz stattfinden. Dafür werden wir mit dem Sternmarsch zum achten Mal in Folge ein Zeichen setzen und laden alle Unterstützer herzlich ein“, erklärt Organisatorin Silvia Borkenhagen aus Grabko. … weiter lesen »