:: Stichworte

:: GRÜNE LIGA Berlin e.V.

Prenzlauer Allee 8
10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Telefon: 0 30/ 44 33 91-0
Telefax: 0 30/ 44 33 91-33

Öffnungszeiten:
Mo-Do 9.00-17.30 Uhr
Fr 9.00-15.00 Uhr

U2 Senefelder Platz
M2 Metzer Straße

:: Social Media



Global Classroom

english

Global Classroom – Ein Schulprojekt der GRÜNEN LIGA Berlin

Die GRÜNE LIGA Berlin hat anlässlich der Rio+20 Konferenz ein Programm gestartet, dass dazu beitragen soll, die öffentliche Wahrnehmung von nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern zu verbessern. Die Frage nach Nachhaltigkeit bei Konsum und Produktion bietet einen Rahmen für fächerübergreifende und interdisziplinäre Schulprojekte.
Wie ist das eigene Wohnumfeld, wo gehe ich zur Schule, was esse ich, welche Kleidung trage ich, wie verbringe ich meine Freizeit, wie und wohin fahre ich in den Urlaub, welche Kommunikationsmittel benutze ich? Diese Fragen und andere Fragen sind Ausgangspunkte für Schüler/-innen, um sich mit nachhaltiger Entwicklung auseinanderzusetzen, um international und interdisziplinär zu denken, zu diskutieren und zu arbeiten. Es ist spannend und aufschlussreich zu erfahren, wie Schüler in verschiednen Teilen der Welt diese Fragen beantworten.

Projekt

Schüler/-innen aus aller Welt beschäftigen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit im alltäglichen Leben und erstellen dazu eigene Arbeiten. Von der GRÜNEN LIGA werden Anregungen zur Nachahmung gegeben und die Kooperation zwischen Schule (Schüler/-innen, Lehrer/-innen), Nichtregierungsorganisationen und Künstler/-innen gefördert. Die GRÜNE LIGA stellt Informationen zu den Schwerpunkten nachhaltiger Konsum und nachhaltige Lebensstile zur Verfügung und unterstützt bei Kunst- und Medienaktionen. Die GRÜNE LIGA stellt die Projekte auf ihrer Webseite vor. Die im Projekt von Schulen und Projektträger erstellten Ergebnisse werden umfassend dokumentiert und aktualisiert. Das Projekt „Global Classroom“ richtet sich an Schulklassen der Sekundarstufen I und II. Arbeitssprachen sind deutsch und englisch.

Ergebnisse

Produkte aus unserer Sicht können sein: eine eigene Deklaration oder eine Stellungnahme zum Ergebnis des Gipfels Rio+20, Interviews mit lokalen Politikern, ein Thesenpapier mit den Erwartungen an die zukünftige Entwicklung, eine Agenda 21-Konferenz in der Schule, eine Fotoausstellung zur Nachhaltigkeit in der eigenen Kommune, Auswertung von Zeitungsberichten und Texten und Erstellung einer Wandzeitung, Aufbau einer Live-Schaltung zu internationalen Partnern, ein Blog zum Thema „Schulen und Rio+20“, Aufbau einer Nord-Süd-Schulkooperation, Szenario 2030 zu globalen Themenschwerpunkten wie Ernährungssicherheit und Fairer Handel, Zukunft der Mobilität und Klimawandel usw.

Alle Schulen sind eingeladen, in einem offenen Forum an dem Thema zu arbeiten und ihre Ergebnisse auf der Webseite zu präsentieren.

Ulrich Nowikow
ulrich.nowikow@grueneliga.de

gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung