Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN verliehen

Göttingen, 29.11.2017 – Auf dem Netzwerk21Kongress wurde zum elften Mal der Deutsche lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN an vorbildhafte Projekte verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Festaktes in der Paulinerkirche in Göttingen statt.

Ausgezeichnet wurden 6 Projekte und Inititativen in fünf Kategorien. Zusätzlich wurde ein Sonderpreis durch die Jury vergeben. Ihr Engagement soll durch den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis geehrt und gefördert werden.

Die Gewinner in den einzelnen Kategorien:

Nachhaltige Stadt-, Gemeinde- und Regionalentwicklung
Dorfladen Deersheim: Die Deersheimer Dorfgemeinschaft erhält den ZeitzeicheN-Preis für die Entwicklung eines gemeinschaftlichen Nahversorgungs-, Kommunikations- und Bildungszentrums. Mehr dazu …

Bildung und Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung
Der World University Service wird ausgezeichnet für das Bildungsangebot »Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Bildung«. Mehr dazu …

Nachhaltig produzieren und konsumieren
Handwerk mit Verantwortung e.V.: Die im Verein zusammengeschlossenen Betriebe beziehen ihre Materialien und Betriebsmittel unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Gesichtspunkte. Mehr dazu …

Klimaschutz und Klimaanpassung
Forum Freie Lastenräder: Mehr als 50 ehrenamtliche Initiativen sind Teil des Netzwerks und ermöglichen die kostenfreie Ausleihe von Lastenrädern in Deutschland und Österreich. Mehr dazu …

Internationale Partnerschaften
Das Fürther Gemeinwohlunternehmen FARCAP erhält den ZeitzeicheN-Preis für sein Fashionlabel azadi. Mehr dazu …

Sonderpreis der Jury
Die Gemeinde Geestland wurde ausgezeichnet für ihr nachhaltiges und enkeltaugliches Konzept zur Stadtgestaltung. Mehr dazu …

Gut 140 Wettbewerbsbeiträge aus ganz Deutschland gab es in diesem Jahr. Die Nominierung für den Preis erfolgte durch eine Jury und ein Online-Voting.

Weitere Informationen zum den Preisträgern: www.netzwerk21kongress.de


Förderer und Unterstützer des Netzwerk21Kongress
Der Kongress wird in diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Göttingen in Kooperation mit dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz ausgerichtet. Er wird gefördert und unterstützt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, das Umweltbundesamt, von Engagement Global und ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit finanzieller Unterstützung des BMZ.
Premiumpartner sind die Stadtwerke Göttingen AG, die Göttinger Entsorgungsbetriebe, EAM Energie GmbH und Sartorius AG. Weitere Unterstützer sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Klimabündnis e.V. und ICLEI – Local Governments for Sustainability

Preisverleihung des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN
Mittwoch, 29. November 2017
18:30 – 20:00 Uhr
Paulinerkirche Göttingen
Papendiek 14
37073 Göttingen


Der 11. Netzwerk21Kongress fand am 29. und 30. November 2017 in Göttingen statt. Als
bundesweite Vernetzungs- und Fortbildungsplattformplattform für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen gibt der Kongress Impulse für die Umsetzung der Agenda2030. Unter dem Leitspruch: „Mit neuem Mut: global denken, lokal handeln“ sollen die Spannungsfelder zwischen globalen Nachhaltigkeitsstrategien und konkreter Umsetzung vor Ort beleuchtet werden. Organisator ist die GRÜNE LIGA Berlin.

Pressekontakt:
GRÜNE LIGA Berlin e.V. | Christian Lerche
Prenzlauer Allee 8, 10405 Berlin | Tel.: 0157/51979803 | 030 443 391 -49 Fax: -33
E Mail: christian.lerche@grueneliga-berlin.de | Internet: www.grueneliga-berlin.de
|netzwerk21kongress.de

Impressionen vom Kongress

©GRÜNE LIGA Berlin, Ines Meier


Copyright © 2009 - 2022 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.