Urbane Paradiese gesucht

Wettbewerb „Urbane Paradiese – unsere grünen Stadträume“ der GRÜNEN LIGA Berlin zur Stadtbegrünung gestartet

Berlin, 20.03.2015: Begrünte Brachen und Flächen im öffentlichen Raum, Hinterhöfe, Dachgärten oder Baumscheiben verschönern und beleben das Wohnumfeld, können zur Selbstversorgung mit Obst und Gemüse dienen und bieten Erholungs- und Begegnungsräume „direkt um die Ecke“. Die Entstehung solcher Orte zu fördern ist das Ziel des heute gestarteten Wettbewerbs „Urbane Paradiese – unsere grünen Stadträume“ der GRÜNEN LIGA Berlin. Gesucht werden die schönsten Kiezgärten Berlins.

Staatssekretär Christian Gaebler für Verkehr und Umwelt in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bezirksamt Pankow, Lars Ernst, Geschäftsführer der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, und Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin, setzten den Startschuss für den Wettbewerb und pflanzten den ersten Baum im neu entstehenden Mietergarten ROSI in Berlin-Mitte.

„Seit Jahren beraten wir Berliner und Berlinerinnen zum Thema urbanes Gärtnern und verzeichnen ein stetig zunehmendes Interesse, das eigene Umfeld zu begrünen. Mit dem Wettbewerb wollen wir dazu ermutigen, Brachen, Hinterhöfe und vernachlässigte Grünflächen zu entdecken und gemeinschaftlich zu gärtnern. Hier unterstützen und begleiten wir gern.“, so Karen Thormeyer. „Gärten sind Orte der biologischen Vielfalt und bieten Lebensraum für Mensch und Tier.“

Staatssekretär Christian Gaebler betonte die Bedeutung der vielfältigen Grünräume und begründet das Engagement der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die den Wettbewerb auch in diesem Jahr fördert: „Auch kleinteilige Grün- und Freiflächen leisten einen messbaren Beitrag zum Klimaschutz und tragen dazu bei, die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern, die Identität eines Quartiers zu stärken und gemeinschaftliches Miteinander zu fördern. Ich freue mich, wenn Bürgerinnen und Bürger sich hier engagieren und dies mit dem Wettbewerb der GRÜNEN LIGA Berlin auch gewürdigt wird.“
Warum die WBM sich verstärkt für eine vielfältige und grüne Gestaltung von Freiflächen im Wohnraum einsetzt, erläuterte Lars Ernst, Geschäftsführer der WBM: „Die Entwicklung von Stadtoasen im Rahmen partizipativer Wohnumfeldgestaltung nimmt bei der WBM eine immer größere Rolle ein. Die Gestaltung grüner Räume erhöht spürbar die Lebensqualität in der Stadt. Mit Kooperationspartnern wie der Grünen Liga setzen wir gemeinsam mit motivierten Teams – unseren Mietern – fachlich betreute Mietergärten um.“

Mit dem Wettbewerb will die GRÜNE LIGA die besten Ideen zur gemeinschaftlichen Garten- und Freiflächengestaltung ins Rampenlicht rücken, die Initiator_innen für ihr Engagement auszeichnen und Anreize für den Start vieler neuer Projekte zur Begrünung im öffentlichen Raum setzen.

Wer kann mitmachen und was gibt es zu gewinnen?

Ob Anwohnerinnen und Anwohner, Gewerbetreibende, Eigentümerinnen und Eigentümer oder Genossenschaftsmitglieder: Mitmachen können alle, die ihr Umfeld mit Gärten, blühenden Kieztreffpunkten und vielfältigen Biotopen verschönert haben oder noch verschönern wollen. Teilnehmende Projekte müssen zwischen dem 1. Januar 2012 und dem zweiten Quartal 2015 entstanden bzw. begonnen worden sein. Der Einsendeschluss für die Teilnahme am Wettbewerb ist der 30. September 2015.

Die Gewinnerinnen und Gewinner können sich auf attraktive Geld- und Sachpreise freuen, mit denen die schönsten Projekte ausgezeichnet werden. Die Preise werden mit freundlicher Unterstützung von den Firmen „Der Holländer Pflanzencenter“, Gardena, KOSMOS Verlag, Neudorff und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Verfügung gestellt. Darunter sind Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von

  • 2.500,– Euro für Stauden und Gehölze von „Der Holländer Pflanzencenter“,
  • 1.000,– Euro für Produkte aus dem Garten-Angebot von GARDENA® sowie
  • Geldpreise im Gesamtwert von 1.000,– Euro von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Weitere Preise sind Buchpakete mit Gartenbüchern im Gesamtwert von 500,– Euro vom KOSMOS Verlag und verschiedene Samenmischungen sowie ein Insektenhotel der Firma Neudorff.

Die ersten 50 Einsendungen erhalten zudem einen Einkaufsgutschein für Stauden und Gehölze im Wert von je 10,– Euro von „Der Holländer Pflanzencenter“. Die fünf schönsten Fotos der Projekte werden mit einem Gartenbuch vom KOSMOS Verlag prämiert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und die Wettbewerbsunterlagen

Leitfaden zur Begrünung im öffentlichen Raum

Mit dem aktuellen Leitfaden „Der Garten von nebenan – Leitfaden zur Begrünung im öffentlichen Raum“ unterstützt die GRÜNE LIGA interessierte Berliner_innen mit Hilfestellungen und Tipps insbesondere zum Gärtnern im öffentlichen Raum. Er informiert unter anderem über rechtliche Rahmenbedingungen, Gestaltung und geeignete Pflanzen. Und beantwortet Fragen wie: Wie bepflanze ich eine Baumscheibe richtig? Was bedeutet “Herstellung der Verkehrssicherheitspflicht”? Wer sind meine Ansprechpartner bei den Behörden?

Der Wettbewerb „Urbane Paradiese – unsere grünen Stadträume“ nimmt Gärten und begrünte Freiflächen insbesondere im öffentlichen Raum in den Fokus, die in gemeinschaftlichem Engagement entstanden sind oder noch entstehen werden. Er findet im Rahmen des Projektes „Der Garten von nebenan – gemeinsam grüne Oasen schaffen“ statt.

Das Projekt „Der Garten von nebenan – gemeinsam grüne Oasen schaffen“ wird gefördert von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Mit freundlicher Unterstützung von: WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, Der Holländer Pflanzencenter, GARDENA, KOSMOS Verlag und Neudorff.

Pressekontakt

Anke Ortmann
Telefon 030 / 44 33 91 – 49
anke.ortmann@grueneliga.de

 


Copyright © 2009 - 2020 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.