Kalender


  • Eröffnung: "Irrweg Pestizide – und wie man wieder heraus findet" – Ausstellung in der Blumberger Mühle

    Freitag, 22.09.2017
    von 16:00 bis 00:00 Uhr

    NABU – Naturerlebniszentrum
    Blumberger Mühle 2
    16278 Angermünde

    Dauer: 22. Septemer bis 30. November
    Öffnungszeiten: Mo.-So. / 09-18 Uhr (Im November 10-16 Uhr)

    Sie soll ein Weckruf sein, die Ausstellung „Irrweg Pestizide“. Hierfür haben sich Wissenschaft und Kunst mit professioneller Grafik zusammengetan, um die Folgen der Ausbringung von Ackergiften bewusst zu machen. Allein in Deutschland waren es im letzten Jahr 140 000 Tonnen. Über ein Jahr lang haben Frau Dr. Anita Schwaier, Toxikologin, und Sybilla Keitel, politisch engagierte Künstlerin, mit Milan Hänsel, einem Grafiker, der zugleich Ökolandwirt ist, ehrenamtlich, ohne finanzielle Interessen zusammengearbeitet. Ihre gemeinsame Motivation ist das Erschrecken über die bei uns und weltweit schwindende Biodiversität, also das Verschwinden von Pflanzen und Tieren der freien Natur. Das ist nicht nur traurig, sondern bedeutet eine bedrohliche Destabilisierung des Ökosystems der Erde. Die Wirkung von Pestiziden auf unsere Flora und Fauna, aber auch auf unsere Gesundheit wird daher auf den Tafeln einer Wanderausstellung für jedermann verständlich erklärt und bebildert. Zugleich werden 10 Strategien des ökologischen Landbaus vorgestellt. Sie zeigen, dass die Menschheit mit agrarökologischen Methoden dauerhaft und ohne die negativen Auswirkungen einer industriellen Landwirtschaft ernährt werden kann. Unterstützt wird das Projekt vom NABU-Landesverband und dem NABU-Regionalverband Angermünde.


  • Ökomarkt am Kollwitzplatz – Herbstfest

    Donnerstag, 28.09.2017
    von 12:00 bis 19:00 Uhr

    Kollwitzplatz
    Kollwitzstraße
    10435 Berlin

    Im Rahmen unseres Herbstfestes verwandeln wir den Ökomarkt in einen bunten Markt der Möglichkeiten. Mit altbekannten und neuen Händlern, Mitmach-Aktionen, Landwirtschaft zum Anfassen, Diskussionen und Informationen zu Plastiktüten sowie Musik feiern wir den Herbst. In einmaliger Atmosphäre wird die Wörtherstraße zu einem Treffpunkt für Anwohner_innen, Familien, Tourist_innen und Gesundheitsbewusste.


  • Pilzwanderung mit Elisabeth Westphal im Barnim – Wandlitz

    Freitag, 29.09.2017
    von 12:00 bis 14:15 Uhr



    Die Gemeinde Wandlitz ist idealer Ausgangspunkt für Pilz-Wanderungen in den Naturpark Barnim.
    Warum sind Pilze für den Wald wichtig? Wie sind Pilze voneinander zu unterscheiden? Welche Pilze sind genießbar? Man muss sie sehr genau kennen, denn manche reizvolle Schönheit ist hinterhältig giftig. Wer sie aber in ihrer Vielfalt kennt, kann die guten unter ihnen genießen und seinen eigenen Speiseplan mit den Pilz-Köstlichkeiten bereichern.
    Anmeldung: Anmdeldung über die VHS Tempelhof-Schöneberg
    Kosten: 6,54€/4,77€
    Treffpunkt: Bahnhof Wandlitz
    Anfahrt: S2 bis S-Bahnhof Karow, vom selben Gleis Weiterfahrt mit NE 27 Richtung Klosterfelde


  • Meine Stadt, meine Umwelt – Junge Meinungen zur Zukunft

    Samstag, 30.09.2017
    von 10:00 bis 13:00 Uhr

    Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
    Potsdamer Str. 105
    10785 Berlin

    Liebe Jugendliche,

    was denkt ihr über Klimawandel? Wie kann man sich für mehr Umwelt- und Klimaschutz engagieren? Und wie sollte eine lebenswerte Stadt für Euch aussehen?

    Wir sind Wissenschaftler_innen des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und haben für das Bundesumweltministerium eine Studie zu umwelt- und stadtpolitischen Themen, die jungen Menschen wichtig sind, durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie möchten wir Euch gerne vorstellen und mit Hilfe von kreativen Methoden diskutieren! Denn Eure Meinung ist uns wichtig!

    Die Teilnehmer_innenanzahl bei den Workshops ist begrenzt. Bei Interesse bitten wir Euch, uns in wenigen Sätzen zu erläutern, warum ihr gerne teilnehmen möchtet. Dazu könnt Ihr eine E-Mail an Harriet Fünning (harriet.fuenning@ioew.de) schicken. Die Bewerbung ist bis zum 30. August 2017 möglich. Danach erhaltet Ihr eine Bestätigung über die Teilnahme und weitere organisatorische Informationen. Die Reisekosten zu den Workshops werden selbstverständlich von uns erstattet.

    Mehr Informationen zum Projekt: https://www.ioew.de/projekt/zukunft_jugend_fragen/


  • Lecker oder giftig? – Pilzführung im Liepnitzwald

    Samstag, 30.09.2017
    von 11:00 bis 15:00 Uhr



    Pilzsachverständige Elisabeth Westphal führt in die Pilze und begutachtet anschließend die „Beute“.

    Jedes Jahr im Herbst sprießen die Pilze aufs Neue und viele von uns zieht es raus in der Wald. Doch wer kennt es nicht: Viele Pilze sind uns unbekannt, das Bestimmungsbuch ist nicht eindeutig und man möchte einfach kein Risiko eingehen. Dabei gibt es so viele Pilze, die, wenn man sie einmal kennt, ganz einfach zu bestimmen sind.
    Jeder Mensch kann seine Pilzkenntnisse erweitern und Elisabeth Westphal von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie hilft dabei gern.

    Auf einer geführten Pilzsuche durch den wunderschönen, herbstlich-bunten Liepnitzwald können Alt und Jung, Klein und Groß gemeinsam auf die Jagd nach Pilz-Schätzen gehen. Nach dieser besonderen Herbstpartie geht es zurück zum Bahnhof Wandlitzsee. Dort werden im ModeCafé in gemütlicher Atmosphäre bei einem feinen Süppchen oder Kaffee und Kuchen die mitgebrachten Pilze von Expertinnenhand bestimmt und begutachtet.

    Anmeldung: Tourist-Information Wandlitz
    Bahnhofsplatz 2
    16348 Wandlitz
    Tel.: 03 33 97 67 27 7
    E-Mail: info@barnim-tourismus.de
    www.barnim-tourismus.de
    Kosten: 7€ (Unter 14 Jahren frei)
    Treffpunkt: Am Modecafé, Bahnhof Wandlitzsee


  • Lecker oder giftig? – Pilzführung im Liepnitzwald

    Sonntag, 01.10.2017
    von 11:00 bis 15:00 Uhr



    Pilzsachverständige Elisabeth Westphal führt in die Pilze und begutachtet anschließend die „Beute“.

    Jedes Jahr im Herbst sprießen die Pilze aufs Neue und viele von uns zieht es raus in der Wald. Doch wer kennt es nicht: Viele Pilze sind uns unbekannt, das Bestimmungsbuch ist nicht eindeutig und man möchte einfach kein Risiko eingehen. Dabei gibt es so viele Pilze, die, wenn man sie einmal kennt, ganz einfach zu bestimmen sind.
    Jeder Mensch kann seine Pilzkenntnisse erweitern und Elisabeth Westphal von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie hilft dabei gern.

    Auf einer geführten Pilzsuche durch den wunderschönen, herbstlich-bunten Liepnitzwald können Alt und Jung, Klein und Groß gemeinsam auf die Jagd nach Pilz-Schätzen gehen. Nach dieser besonderen Herbstpartie geht es zurück zum Bahnhof Wandlitzsee. Dort werden im ModeCafé in gemütlicher Atmosphäre bei einem feinen Süppchen oder Kaffee und Kuchen die mitgebrachten Pilze von Expertinnenhand bestimmt und begutachtet.

    Anmeldung: Tourist-Information Wandlitz
    Bahnhofsplatz 2
    16348 Wandlitz
    Tel.: 03 33 97 67 27 7
    E-Mail: info@barnim-tourismus.de
    www.barnim-tourismus.de
    Kosten: 7€ (Unter 14 Jahren frei)
    Treffpunkt: Am Modecafé, Bahnhof Wandlitzsee


  • Pilzwanderung mit Elisabeth Westphal im Barnim – Lobetal

    Dienstag, 03.10.2017
    von 12:45 bis 17:00 Uhr



    Das Lobetal ist reizvoll eingebunden in die leicht hügelige Landschaft des Barnim an der Märkischen Eiszeitstraße, nur wenige Kilometer von Bernau entfernt. Die Pilzwanderung führt am Mechesee vorbei in das ausgedehnte Waldgebiet.
    Warum sind Pilze für den Wald wichtig? Wie sind Pilze voneinander zu unterscheiden? Welche Pilze sind genießbar? Man muss sie sehr genau kennen, denn manche reizvolle Schönheit ist hinterhältig giftig. Wer sie aber in ihrer Vielfalt kennt, kann die guten unter ihnen genießen und seinen eigenen Speiseplan mit den Pilz-Köstlichkeiten bereichern.
    Anmeldung: Anmdeldung über die VHS Tempelhof-Schöneberg
    Kosten: 6,54€/4,77€
    Treffpunkt: Bushaltestelle Lobetal, Dorf (Wendeschleife) im Barnim
    Anfahrt: RE3, RB 60 oder S2 bis Bernau Bhf., weiter Bus 903 (Richtung Marienwerder)


  • Prima Klima: Gemeinsame Gestaltung eines Projekt-Webblogs (Workshop)

    Donnerstag, 05.10.2017
    von 17:00 bis 20:00 Uhr

    KuBiZ (Kultur – und Bildungszentrum in Weissensee)
    Bernkasteler Str. 78
    13088 Berlin

    Im 2. Workshop werden wir damit beginnen, den Webblog (Wordpress) zu erstellen und gemeinsam zu gestalten. Es wird eine technische Einführung in Wordpress geben. Eure Ideen, eure Kreativität und eure Lust am Ausprobieren sind gefragt und werden am Ende zusammenfl ießen in ein wunderschönes Logo und informativen Webblog. Es wäre super, wenn ihr an beiden Terminen.
    Anmeldung: primaklima@solarev.org


  • Kompostieren in der Stadt: Welcher Kompost passt zu mir? (Workshop)

    Freitag, 06.10.2017
    von 15:00 bis 18:00 Uhr

    GRÜNE LIGA Berlin
    Prenzlauer Allee 8
    10405 Berlin-Prenzlauer Berg

    Gartenkompost, Heißkompost, Wurmkompost oder den Kompost einfach kaufen? Wodurch unterscheiden sie sich und welcher ist für meinen Garten, Hof oder Balkon geeignet? Die Bodenexpertin Martina Kolarek vermittelt anschaulich, wie nachhaltiges Gärtnern in der Stadt aussehen kann, welche Konflikte auftreten und wie sie gelöst werden können.

    Kosten: 10 Euro Schutzgebühr
    Anmeldung: counter.berlin@grueneliga.de

    Weitere Informationen: https://www.grueneliga-berlin.de/themen-projekte2/stadtbegruenung/seminare-und-workshops/


  • Vom Singen und Summen in unseren Feldern – Über das Spannungsverhältnis von Landwirtschaft und Naturschutz

    Dienstag, 10.10.2017
    von 17:30 bis 19:30 Uhr

    GLS Bank
    Schumannstr. 10
    10117 Berlin

    Das Singen und Summen in unseren Feldern verstummt immer mehr; bis zu 80% sind die Bestände einiger heimischer Vogelarten in den letzten Jahren bereits zurückgegangen. Diese erschreckende Nachricht hat viele Untersuchungen zur Ursachenforschung nach sich gezogen. Mittlerweile bestreitet kaum noch jemand den Anteil der konventionellen Landwirtschaft am Verschwinden der Tiere. Vor allem der Einbruch der Insektenpopulation als Folge des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln auf den Feldern ist hier zu nennen. In seinem Vortrag erläutert Christian Unselt nicht nur die Ursachen für die gegenwärtige Situation, sondern zeigt auch Alternativen auf.
    Anmeldung: https://veranstaltungen.gls.de/index.php?page=event-code&code=biaun
    Anfahrt: U6 Oranienburger Tor


  • Digitalisierung: Eine – falsche – Wette auf die Zukunft? Auswirkungen von Industrie 4.0 in Nord und Süd

    Mittwoch, 11.10.2017
    von 19:00 bis 21:30 Uhr

    Brot für die Welt
    Caroline-Michaelis-Straße 1
    10115 Berlin

    Brot für die Welt, Deutscher Naturschutzring (DNR) und PowerShift laden Sie gemeinsam ein zu einer Podiumsdiskussion.
    Der Kühlschrank kommuniziert in Zukunft mit dem Supermarkt, dass die Marmelade alle ist. Die Molkerei weiß schon vor der Milchproduktion, welche Qualität der Joghurt hat. Die Digitalisierung schreitet schnell voran. In Politik und Industrie erwarten viele, durch sie könnten Rohstoffe in Zukunft effizienter genutzt werden. Aber verbrauchen wir für all die Hochleistungs-Chips und RFID-Tags in Zukunft nicht viel mehr Metalle? Gibt es eine Dematerialisierung, weil unsere smarten Telefone oder Uhren andere Geräte ersetzen? Oder ist es doch nur eine Verlagerung von fossilen Rohstoffen hin zu biotischen und mineralischen? Wird der Nahrungsmittelanbau durch Digitalisierung ressourcenschonender und naturverträglicher oder werden weiter Kleinbäuerinnen und –bauern vom Markt gedrängt? Und welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Entwicklung der industriellen Produktion in den Ländern des globalen Südens?
    Anmeldung: johanna.birk@brot-fuer-die-welt.de

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Alternativen Rohstoffwoche statt.


  • Seminar: Schadstoffe und Wasserrahmenrichtlinie

    Donnerstag, 12.10.2017
    von 22:30 bis 17:00 Uhr

    Theater der Kulturfabrik Moabit
    Lehrter Str. 35
    10557 Berlin

    Themen

    Den guten Zustand richtig definieren!
    Wieviel Gifte wollen wir in unseren Gewässern tolerieren? Welche Schadstoffe sind in der Oberflächengewässerverordnung und im Abwasserrecht gar nicht gelistet? Wo liegen die Schwerpunkte bei der partikelgebundenen Schadstoffbelastung der Elbe? Darf Deutschland nur die Vorgaben aus Brüssel übernehmen oder sind eigene Akzente nötig?
    Pestizide, Biozide und Tierarzneimittel
    Pestizide werden in der Landwirtschaft, aber auch in privaten Gärten in großem Umfang ausgebracht. Wo liegen die Gefahren für unsere Gewässer und welche positiven Ansätze des Pflanzenschutzes können verfolgt werden? Außerhalb der Landwirtschaft kommen die gleichen oder ähnliche Wirkstoffe als Biozide zum Einsatz, so bei Boots- und Fassadenanstrichen. Mit der Gülle werden auch umfangreiche Mengen an Tierarzneimitteln auf den Feldern entsorgt. Wie können stringentere Vorgaben zur Zulassung und Anwendung den Gewässerschutz verbessern?
    Arzneimittel und Gewässerschutz
    Eine aktuelle Studie belegt: trotz sinkender Einwohnerzahlen wird der Umfang der verschriebenen und eingenommenen Arzneimittel ansteigen. Wie muss eine zukünftige Arzneimittelstrategie aussehen, die von der Zulassung bis zur Entsorgung dem Gewässerschutz wesentlich besser Rechnung trägt?
    Spurenstoffe und Water-Reuse
    Lassen sich Mikroschadstoffe nach dem Verursacherprinzip bereits an der Quelle wirksam vermeiden oder brauchen wir die 4. Reinigungsstufe in den Klärwerken? Welche Regelungen schlägt die EU zur Abwasserwiederverwendung vor?

    Seminarprogramm zum Download.

    Anmeldung: Bis 5. Oktober bei Heinrich Zott, GRÜNE LIGA e.V., Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin Tel.: 030 – 40 39 35 72 E-Mail: Mitarbeiter.Wasser@grueneliga.de

    Anreise: Von Berlin Hauptbahnhof ca. 12 Minuten Fußweg bzw.
    mit Bus 123 drei Stationen bis Haltestelle ‘Kruppstraße’
    oder U9 Turmstraße, U6 Reinickendorfer Straße, S Wedding
    + Bus M27 bis Quitzowstr.


  • Nicht von Pappe – Papier-Upcycling-Workshop

    Freitag, 13.10.2017
    von 11:00 bis 21:00 Uhr

    R. 308* Kunstraum, Haus der Volkshochschule
    Pestalozzistr. 40/41
    10627 Berlin

    Dauer: Fr. 11-21Uhr Sa/So. 11-18Uhr
    Zeitungen, Bücher, Kartons, Landkarten, Illustrierte, Brötchentüten, Servietten, Pralinenverpackungen? Papier präsentiert sich in unzähligen Variationen. Wir entdecken die Faszination dieses vielseitigen Werkstoffs und verarbeiten ihn zu Objekten mit dem besonderen Clou: Warum nicht einmal eine Vase aus Wellpappe bauen?! Oder Schalen, Taschen, Möbel, Lampen und Schmuck aus Zeitungspapier?
    Anfahrt: U7 Wilmersdorfer Str.
    Anmeldung: Tel.: (030) 902 92 88 73
    E-Mail: vhs@charlottenburg-wilmersdorf.de
    Kurs CW2.12.390
    Kosten: 70€/37€


  • Podiumsdiskussion: Futtermittelimporte Stoppen! Tierfabriken dichtmachen! Klimagerechtigkeit erkämpfen!

    Freitag, 13.10.2017
    von 20:00 bis 22:00 Uhr

    Cafe Fincan
    Altenbraker Str. 26
    Neukölln

    Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen aus Klima-, Agrarwende-,
    Tierrechts- und Umweltbewegung.
    Tierproduktion und Futtermittelimporte verursachen Klimawandel,
    Artensterben, Landraub, soziale Ungerechtigkeit, Umweltzerstörung und
    die Ausbeutung von Menschen und Tieren.
    Gemeinsam möchten wir über die globalen Auswirkungen von Tierproduktion
    und Futtermittelimporten diskutieren, die unterschiedlichen Blickwinkel
    der Bewegungen kennenlernen und zugleich die Gemeinsamkeiten
    herausarbeiten.


  • Nicht von Pappe – Papier-Upcycling-Workshop

    Samstag, 14.10.2017
    von 11:00 bis 21:00 Uhr

    R. 308* Kunstraum, Haus der Volkshochschule
    Pestalozzistr. 40/41
    10627 Berlin

    Dauer: Fr. 11-21Uhr Sa/So. 11-18Uhr
    Zeitungen, Bücher, Kartons, Landkarten, Illustrierte, Brötchentüten, Servietten, Pralinenverpackungen? Papier präsentiert sich in unzähligen Variationen. Wir entdecken die Faszination dieses vielseitigen Werkstoffs und verarbeiten ihn zu Objekten mit dem besonderen Clou: Warum nicht einmal eine Vase aus Wellpappe bauen?! Oder Schalen, Taschen, Möbel, Lampen und Schmuck aus Zeitungspapier?
    Anfahrt: U7 Wilmersdorfer Str.
    Anmeldung: Tel.: (030) 902 92 88 73
    E-Mail: vhs@charlottenburg-wilmersdorf.de
    Kurs CW2.12.390
    Kosten: 70€/37€


  • Demonstration: Futtermittelimporte Stoppen! Tierfabriken dichtmachen! Klimagerechtigkeit erkämpfen!

    Samstag, 14.10.2017
    von 11:30 bis 15:00 Uhr

    Am Markt
    Am Markt
    15517 Fürstenwalde

    Tierproduktion und Futtermittelimporte verursachen Klimawandel,
    Artensterben, Landraub, soziale Ungerechtigkeit, Umweltzerstörung und
    die Ausbeutung von Menschen und Tieren.
    Gemeinsam möchten wir unsere Forderung: Futtermittelimporte stoppen!
    Tierfabriken dichtmachen! Klimagerechtigkeit erkämpfen! Auf die Straße
    tragen.
    Demonstration zum Agravis Futtermittlewerk in Fürstenwalde (Erweiterung
    geplant)

    Zugtreffpunkt für gemeinsame Anreise von Berlin: 10:15 Uhr, Bhf.
    Alexanderplatz, Gleis 1


  • Kommune-Solidarität-Selbstveränderung-Leben

    Samstag, 14.10.2017
    von 12:00 bis 00:00 Uhr

    tagungswerk im KuBiZ
    Bernkasteler Str. 78
    13088 Berlin

    Dauer: 14. Oktober um 12:00 bis 15. Oktober um 16:00

    Wir sind drei Kommunen, zwei aus Berlin und eine aus Brandenburg. In diesem Seminar wollen wir uns (auch spielerisch) folgenden Fragen nähern:

    • Was macht Kommune mit mir? Wie verändert mich das?
    • Eine Kasse – und das funktioniert?
    • Entscheidungen treffen im Konsens?
    • Geht im Kollektiv nix oder alles schief?
    • Gemeinschaft leben ohne Hierachie?
    • Die Kleinfamilie – Hort des letzten Glücks oder Beziehungssackgasse?
    • Was bedeutet eigentlich „politische“ Kommune?

    Wir haben zwar keine fertigen Antworten, aber mittlerweile viele Erfahrungen im kommunitären Miteinander gesammelt und als drei Gruppen und viele Individuen verschiedene Ansätze. Das Seminar richten sich an Leute, die Anregungen für ihre eigene weitere Lebensgestaltung suchen und Lust haben, die Kommunen kennen zu lernen und sich mit alternativen Lebensformen auseinander setzen wollen.
    Besonders freuen wir uns über Menschen mit konkretem und praktischem Kommune Interesse.

    Anmeldung: Kommune.Seminar@tagungswerk.de
    Teilnahmebeitrag auf Spendenbasis
    Für Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung wird gesorgt.


  • Pilzwanderung im Volkspark Prenzlauer Berg

    Samstag, 14.10.2017
    von 14:00 bis 17:00 Uhr

    Peace of Land. Gemeinschaftsgarten und Permakultur-Lernort für alle
    Am Weingarten 14
    10407 Berlin

    Mit Pilz- und Permakultur-Expertin Dr. Sylvia Hutter
    Was wächst direkt in der Nähe? Gibt es im Volkspark überhaupt Pilze und wenn ja, welche davon können wir essen?
    Kontakt: veranstaltungen@peaceof.land


  • Nicht von Pappe – Papier-Upcycling-Workshop

    Sonntag, 15.10.2017
    von 11:00 bis 21:00 Uhr

    R. 308* Kunstraum, Haus der Volkshochschule
    Pestalozzistr. 40/41
    10627 Berlin

    Dauer: Fr. 11-21Uhr Sa/So. 11-18Uhr
    Zeitungen, Bücher, Kartons, Landkarten, Illustrierte, Brötchentüten, Servietten, Pralinenverpackungen? Papier präsentiert sich in unzähligen Variationen. Wir entdecken die Faszination dieses vielseitigen Werkstoffs und verarbeiten ihn zu Objekten mit dem besonderen Clou: Warum nicht einmal eine Vase aus Wellpappe bauen?! Oder Schalen, Taschen, Möbel, Lampen und Schmuck aus Zeitungspapier?
    Anfahrt: U7 Wilmersdorfer Str.
    Anmeldung: Tel.: (030) 902 92 88 73
    E-Mail: vhs@charlottenburg-wilmersdorf.de
    Kurs CW2.12.390
    Kosten: 70€/37€


  • Innovationen kommunizieren für nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft (Workshop-Reihe)

    Montag, 16.10.2017
    von 16:00 bis 20:00 Uhr

    NAHhaft e.V.
    Friedrichstr. 180, 1. OG
    10117 Berlin-Mitte

    Junge Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen im Bereich nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft sind eingeladen, in einer inter- und transdisziplinären Workshopreihe Text-, Audio- und Videobeiträge für ihre Ideen, Konzepte und Projekte zu entwickeln. Das notwendige Handwerkszeug vermitteln Expert*innen in methodischen Inputs. Angewendet wird das Gelernte dann am eigenen Thema. Die Text-, Video-, und Audio-Beiträge werden im November auf einer neuen Online-Plattform veröffentlicht.

    Achtung: Jeweiliger Veranstaltungsort und Zeit wird erst bei Anmeldung bekannt gegeben!

    Weitere Informationen und Anmeldung: http://nahhaft.de/workshopreihe-innovationen-kommunizieren-fuer-nachhaltige-ernaehrung-und-landwirtschaft/


  • Innovationen kommunizieren für nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft (Workshop-Reihe)

    Dienstag, 17.10.2017
    von 14:00 bis 20:00 Uhr

    NAHhaft e.V.
    Friedrichstr. 180, 1. OG
    10117 Berlin-Mitte

    Junge Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen im Bereich nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft sind eingeladen, in einer inter- und transdisziplinären Workshopreihe Text-, Audio- und Videobeiträge für ihre Ideen, Konzepte und Projekte zu entwickeln. Das notwendige Handwerkszeug vermitteln Expert*innen in methodischen Inputs. Angewendet wird das Gelernte dann am eigenen Thema. Die Text-, Video-, und Audio-Beiträge werden im November auf einer neuen Online-Plattform veröffentlicht.

    Achtung: Jeweiliger Veranstaltungsort und Zeit wird erst bei Anmeldung bekannt gegeben!

    Weitere Informationen und Anmeldung: http://nahhaft.de/workshopreihe-innovationen-kommunizieren-fuer-nachhaltige-ernaehrung-und-landwirtschaft/


  • Dialogforum Kreislaufwirtschaft „Endlich mehr und besseres Kunststoffrecycling“

    Mittwoch, 18.10.2017
    von 10:30 bis 16:30 Uhr

    NABU Bundesgeschäftsstelle
    Charitéstraße 3
    10117 Berlin

    Veranstaltet von: NABU e.V.

    Anfahrt: Hauptbahnhof, Bahnhof Friedrichstraße oder Bus 147 Schumannstraße

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Alternativen Rohstoffwoche statt.


  • Innovationen kommunizieren für nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft (Workshop-Reihe)

    Mittwoch, 18.10.2017
    von 14:00 bis 20:00 Uhr

    NAHhaft e.V.
    Friedrichstr. 180, 1. OG
    10117 Berlin-Mitte

    Junge Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen im Bereich nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft sind eingeladen, in einer inter- und transdisziplinären Workshopreihe Text-, Audio- und Videobeiträge für ihre Ideen, Konzepte und Projekte zu entwickeln. Das notwendige Handwerkszeug vermitteln Expert*innen in methodischen Inputs. Angewendet wird das Gelernte dann am eigenen Thema. Die Text-, Video-, und Audio-Beiträge werden im November auf einer neuen Online-Plattform veröffentlicht.

    Achtung: Jeweiliger Veranstaltungsort und Zeit wird erst bei Anmeldung bekannt gegeben!

    Weitere Informationen und Anmeldung: http://nahhaft.de/workshopreihe-innovationen-kommunizieren-fuer-nachhaltige-ernaehrung-und-landwirtschaft/


  • Ozeane – Rohstoffquelle der Zukunft? Tiefseebergbau im Schnittfeld von Wirtschaftswachstum, Meeresschutz und Entwicklungspolitik

    Mittwoch, 18.10.2017
    von 18:00 bis 23:59 Uhr

    Brot für die Welt
    Caroline-Michaelis-Straße 1
    10115 Berlin

    Veranstaltet von: Brot für die Welt, Fair Oceans, Forum Umwelt und Entwicklung

    Anfahrt: S Nordbahnhof

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Alternativen Rohstoffwoche statt.


  • Böse Miene zur bösen Mine – Dutertes Umweltpolitik und deutsche Nickelimporte

    Mittwoch, 18.10.2017
    von 19:00 bis 23:59 Uhr

    Taz-Café
    Rudi-Dutschke-Straße 23
    10969 Berlin

    Veranstaltet von: PowerShift, philippinenbüro und TAZ.

    Anfahrt: U Kochstraße

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Alternativen Rohstoffwoche statt.


  • Eröffnung: Doppelausstellung “Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen. Fotografien von Pablo E. Piovano.“ und „Der Skandal von Minamata 1971-73. Fotografien von W. Eugene Smith.“

    Donnerstag, 19.10.2017
    von 19:30 bis 00:00 Uhr

    Willy-Brandt-Haus
    Stresemannstr. 28
    10963 Berlin

    Dauer:20. Oktober bis 21. Januar
    Öffnungszeiten: Di.-So. 12-18 Uhr
    Lichtbildausweis erforderlich.
    Anlässlich der bevorstehenden Entscheidung über die Neuzulassung des umstrittenen Pestizids Glyphosat in der Europäischen Union zeigt der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus die Ausstellung Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen. mit Fotografien von Pablo E. Piovano. Der Fotograf dokumentiert die Folgen von 20 Jahren des wahllosen Einsatzes von Agrarchemikalien im ländlichen Nordosten Argentiniens und dessen katastrophale Auswirkungen auf die Menschen und ihre Umwelt.
    Die „Minamata-Krankheit“ ging in die Geschichte für die gesundheitlichen Folgen einer der größten Umweltkatastrophen Japans ein. Ein Chemiewerk leitete in den 1950iger Jahren quecksilberhaltige Abfälle in Fischereigewässer ein. Der Verzehr von kontaminiertem Fisch löste schwerste Quecksilbervergiftungen und Fehlbildungen bei Neugeborenen aus. 1971 beschließen W. Eugene Smith und seine Frau Aileen, den Skandal von Minamate zu dokumentieren. Sie bleiben drei Jahre vor Ort und erschaffen ein Tagebuch des Kampfes und der Leiden der Betroffenen.


  • Pilzwanderung mit Elisabeth Westphal im Barnim – Wandlitz

    Freitag, 20.10.2017
    von 12:00 bis 14:15 Uhr



    Die Gemeinde Wandlitz ist idealer Ausgangspunkt für Pilz-Wanderungen in den Naturpark Barnim.
    Warum sind Pilze für den Wald wichtig? Wie sind Pilze voneinander zu unterscheiden? Welche Pilze sind genießbar? Man muss sie sehr genau kennen, denn manche reizvolle Schönheit ist hinterhältig giftig. Wer sie aber in ihrer Vielfalt kennt, kann die guten unter ihnen genießen und seinen eigenen Speiseplan mit den Pilz-Köstlichkeiten bereichern.
    Anmeldung: Anmdeldung über die VHS Tempelhof-Schöneberg
    Kosten: 6,54€/4,77€
    Treffpunkt: Bahnhof Wandlitz
    Anfahrt: S2 bis S-Bahnhof Karow, vom selben Gleis Weiterfahrt mit NE 27 Richtung Klosterfelde


  • Genossenschaftlich organisierte Internetplattformen: digitale Wertschöpfung gemeinschaftlich gestalten?

    Freitag, 20.10.2017
    von 13:00 bis 17:00 Uhr

    WeiberWirtschaft eG
    Anklamer Straße 38
    10115 Berlin

    Internetplattformen sind eine technologischen Revolution, die die ökonomischen und gesellschaftlichen Funktionen von Produzenten und Konsumenten fundamental ver-ändern. Um diese Veränderungen humaner zu gestalten und damit verbundene Ent-eignungsprozesse zu verhindern, sind genossenschaftliche Ansätze hervorragend geeignet. Mit ihnen lassen sich solche Innovationen zukunftsfähig organisieren. Zu-kunftsfähig heißt in diesem Zusammenhang sozial, wirtschaftlich und ökologisch.
    Die Erfinder und Anwender der neuen Plattform-Technologien gründen schnell wachsende und oftmals kapitalstarke Startups. Auf der Grundlage von Software und Daten und den Phi-losophien einer schönen neuen Welt des Silicon Valleys, bringen sie gänzlich neue Organi-sationsformen und Geschäftsmodelle hervor. Sie bestimmen dabei eigenständig Regeln des Wettbewerbs. Wer ihnen gegenüber noch Chancen am Markt haben möchte, wird diese Re-geln annehmen oder eigenständig sozialer gestalten müssen.
    Anmeldung: Bis 13. Oktober Bundesverein zur Förderung des Genossenschafts-gedankens e.V., Dr. Sonja Menzel, Kurt-Eisner-Str. 41, 04275 Leipzig.
    Tel.: 0341 – 69 95 84 11
    Fax: 0341 – 6 81 17 86
    E-Mail: info@genossenschaftsgedanke.de
    Kosten: 50€


  • Hochbeetbau (Workshop)

    Freitag, 20.10.2017
    von 16:00 bis 19:00 Uhr

    GRÜNE LIGA Berlin
    Prenzlauer Allee 8
    10405 Berlin-Prenzlauer Berg

    Mit der Anlage von Hochbeeten verbinden sich viele Vorteile. Rückenschonend kann auf wenig Platz ein gärtnerischer Erfolg erzielt werden. Nicht nur versiegelte Flächen lassen sich qualitativ aufwerten, es entstehen Lebensräume für Pflanzen und Tiere. In diesem Kurs erfahren Sie mehr zum Bau von Hochbeeten, Einsatzmöglichkeiten und zu deren Bepflanzung. Teil des Kurses ist es, gemeinsam ein Hochbeet zu bauen.

    Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mitbringen!

    Kosten: 10 Euro Schutzgebühr
    Anmeldung: counter.berlin@grueneliga.de

    Weitere Informationen: https://www.grueneliga-berlin.de/themen-projekte2/stadtbegruenung/seminare-und-workshops/


  • 25 Jahre Naturschutz Berlin-Malchow: Tag der offenen Tür

    Samstag, 21.10.2017
    von 10:00 bis 18:00 Uhr

    Naturschutz Berlin-Malchow
    Dorfstraße 35
    13051 Berlin

    Anlässlich seines 25 jährigen Jubiläums lädt Naturschutz Berlin-Malchow zu einem Tag der offenen Tür auf dem Naturhof Malchow ein, um dieses Jubiläum zu feiern.
    Anfahrt: S Hohenschönhausen – Bus 154 Richtung Buchholz-West, Aubertstr. bis Malchow/Dorfstraße – Bus 259 Richtung S-Bahnhof Buch bis Berliner Allee / Indira-Ghandi-Straße


  • Und wer geht dann eigentlich noch arbeiten? … Das Bedingungslose Grundeinkommen als Baustein einer Postwachstumsgesellschaft

    Mittwoch, 25.10.2017
    von 19:00 bis 00:00 Uhr

    Laika
    Emser Str. 131
    12051 Berlin

    Im Rahmen unserer Reihe Café Décroissance diskutieren wir mit Mein Grundeinkommen, wie eine Gesellschaft mit Existenzsicherung in der Praxis aussehen könnte und was das BGE mit einer Gesellschaft jenseits des Wachstums zu tun hat. Über das Recht auf ein würdevolles Leben – finanziert vom Staat und ohne Gegenleistung.


  • Multiplikator*innen-Seminar zu machtkritischen Konzepten des Globalen Lernens

    Samstag, 28.10.2017
    von 00:00 bis 23:59 Uhr



    Dauer: 28. & 29. Oktober
    Das Informationsbüro Nicaragua führt im Oktober in
    Kooperation mit CAREA e.V. ein Multiplikator*innen-Seminar zu
    partizipativen und machtkritischen Konzepten des Globalen Lernens durch.
    Das Seminar findet in Falkensee statt.

    In Rahmen des zweitägigen Seminars möchten wir unsere Bildungskonzepte
    aus der Reihe Fokuscafé Lateinamerika vorstellen. Die Werkhefte zu den
    Themen Klimawandel und Umweltkonflikte, Kolonialismus und Rassismus,
    Migration und Wirtschaft beinhalten vielfältige Konzepte für eine
    kritische Auseinandersetzung mit globalen und innergesellschaftlichen
    Machtverhältnissen. Sie eignen sich vor allem für den Einsatz in der
    Arbeit mit Jugendlichen (ab etwa 14 Jahren) und jungen Erwachsenen.
    Anmeldung: Anmeldung bis zum 8. Oktober.
    Tel.: 0202 / 30 00 30
    E-Mail:info@informationsbuero-nicaragua.org


  • Prima Klima: Der Klimawandel und seine Folgen (Workshop)

    Samstag, 28.10.2017
    von 10:00 bis 16:00 Uhr

    KuBiZ (Kultur- und Bildungszentrum Weißensee)
    Bernkasteler Str. 78
    13088 Berlin-Weißensee

    Tagesworkshop zur Reihe Prima Klima von solar e.V.

    Anmeldung: primaklima@solarev.org

    Weitere Informationen: https://solarev.org/blog/2017/07/06/prima-klima-in-weissensee-projektstart-1-8-2017/


  • BUND-Stadtnaturschutz Offene Gesprächsrunde: Schutz für besonders bedrohte Tierarten Berlins

    Montag, 06.11.2017
    von 18:00 bis 20:00 Uhr

    BUND-Laden
    Crellestr. 35
    10827 Berlin

    Die Arbeit der Berliner Koordinierungsstelle Fauna mit Susanne Bengsch Stiftung Naturschutz Berlin, Koordinierungsstelle Fauna.


  • Werbung, Wachstum, Widerstand – Inspirationen zu Adbusting als Kritik an der Wachstumsgesellschaft

    Dienstag, 21.11.2017
    von 19:00 bis 00:00 Uhr

    aquarium
    Skalitzer Straße 6
    10999 Berlin

    FairBindung diskutiert mit der Initiative Berlin Werbefrei über die Kritik an der Konsumgesellschaft, eine werbefreie Wirtschaft und Adbusting, die Verfremdung von Werbung im öffentlichen Raum. Und natürlich darüber, was das Ganze mit Postwachstum zu tun hat.


  • BUND-Stadtnaturschutz Offene Gesprächsrunde: Igel in der Stadt

    Montag, 04.12.2017
    von 18:00 bis 20:00 Uhr

    BUND-Laden
    Crellestr. 35
    10827 Berlin

    Mit Frau Dr. Berger, IZW Institut für Zoo- und Wildtierforschung.

 

 


Copyright © 2009 - 2017 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.
maidsys.com refabin.com orpark.net rocalfa.com museex.com raidstats.com