Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen › Podiumsdiskussion

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltungen Ansichtennavigation

Juni 2018

CO2-Vorgaben für Neuwagen. Wie gelingt der Klimaschutz im Autoverkehr?

11. Juni 2018 | 11:00 - 14:00
Paul-Löbe-Haus, Platz der Republik
Berlin, 10557
+ Google Karte
kostenlos

Der Verkehrssektor hat in Deutschland noch nichts zum Klimaschutz beigetragen. Im Gegenteil: Die Emissionen sind im Vergleich zu 1990 sogar noch gestiegen. Expert*innen sind sich einig, dass CO2-Vorgaben für neue Pkw ein wesentliches Instrument für den Klimaschutz sind. Auf EU-Ebene wird derzeit ein Vorschlag beraten, um für die Zeit bis 2030 neue Minderungsziele für Neuwagen festzulegen. Doch welche Maßnahmen muss der Vorschlag enthalten, um die vereinbarten Klimaziele von Paris zu erreichen? Kritiker*innen halten nicht nur die CO2-Minderungsziele für zu gering,…

Mehr erfahren »

NABUtalk: Naturschutzfinanzierung im neuen EU-Haushalt

12. Juni 2018 | 11:30 - 14:30
NABU Bundesgeschäftsstelle, Charitéstraße 3
Berlin, 10117
+ Google Karte
kostenlos

Am 2. Mai 2018 legte die Europäische Kommission ihren Vorschlag für den neuen EU-Haushalt vor. Die darauf folgenden Verhandlungen der Mitgliedstaaten sowie des Europäischen Parlaments werden zu fundamentalen Weichenstellungen für Europa führen, mit Wirkung bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts. Welche Chancen ergeben sich daraus für eine gezielte, für die Artenvielfalt wirksame und für Landnutzer attraktive Förderung von Naturschutzmaßnahmen? Was muss die Bundesregierung tun, um ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag für eine verbesserte Naturschutzfinanzierung aus dem EU-Haushalt umzusetzen? Diese Fragen…

Mehr erfahren »

Tagung: Lebendige Flüsse für Europa

27. Juni 2018 | 09:30 - 15:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte Robert-Havemann-Saal, Greifswalder Straße 4
Berlin, 10405
+ Google Karte

Die Umweltpolitik der EU steht am Scheideweg: Achtzehn Jahre nach dem Inkrafttreten der Wasserrahmenrichtlinie unterzieht die Europäische Union ihre Wasserpolitik einer Überprüfung. Ein sogenannter Fitness-Check der einschlägigen Richtlinien soll zeigen, ob die Ziele des Gewässerschutzes für die Flora, Fauna und Ökologie der Binnen- und Küstengewässer, für die chemische und mengenmäßige Qualität der Wasserressourcen und die Ziele für ein nachhaltiges Wassermanagement erreicht wurden: Ist die gegenwärtige Wasserpolitik in der Lage, den angestrebten „guten Zustand“ der Gewässer zu erreichen oder nicht? Und…

Mehr erfahren »

September 2018

Der Slow Food Salon – Podiumsdiskussion und Markt der Möglichkeiten

14. September 2018 | 18:00 - 22:00
GLS Bank Berlin, Schumannstr. 10
Berlin-Mitte, Berlin 10117 Deutschland
+ Google Karte

Der Slow Food Salon diskutiert: Artenvielfalt in Gefahr - Kann die Politik uns retten oder müssen wir selbst aktiv werden? War das jetzt schon der Klimawandel? Hitze und Trockenheit über Monate, verdorrte Pflanzen und zerstörte Ernten, der „Jahrhundertsommer“ enthüllt seine Schattenseiten, je länger er dauert. Vor allem die heimischen Bauern sind betroffen: Man spricht von Ernteschäden „nationalen Ausmaßes“, so dass Bund und Länder mit einer staatlichen Nothilfe in Millionenhöhe gegensteuern wollen. Es gibt aber auch andere Stimmen, die nicht mehr…

Mehr erfahren »

Das Mensch – Natur Verhältnis und die globalen Nachhaltigkeitsziele

24. September 2018 | 19:30 - 22:00
Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43
Berlin, 10115
+ Google Karte
kostenlos

Im Jahr 2012 sind die Globalen Nachhaltigkeitsziele, die sogenannten SDGs (sustainable development goals) beschlossen worden. Sie betreffen quasi alle Lebensbereiche, und zwar nicht nur in den sog. Entwicklungsländern; vielmehr nehmen sie gerade auch die Industrieländer in die Verantwortung: Lebensmittel sollen in ausreichend und in guter Qualität nachhaltig produziert werden, die Gesundheitsvorsorge soll greifen und Bildung zugänglich sein. Biodiversität spielt dabei eine wichtige Rolle, insbesondere in Zielen, die die Produktion von Nahrungsmitteln und Holz betreffen. Es gibt zwischen den einzelnen Zielen…

Mehr erfahren »

Oktober 2018

Agrarindustrie 4.0: Digitalisierung und Konzernmacht in der Landwirtschaft

9. Oktober 2018 | 18:30 - 20:30
Münzenbergsaal, Franz-Mehring-Platz 1
Berlin, 10243
+ Google Karte
kostenlos

Smart Farming, Drohnen, per Satellit gesteuerte Traktoren, die Nutzung von Klima- und Wetterdaten durch Big Data oder die Anwendung von synthetischer Biologie: Ist Digitalisierung tatsächlich das neue Wundermittel, um Hungerkrisen und den Verlust der Biodiversität zu beenden oder den Klimawandel zu begrenzen? Neue Technologien versprechen Effizienzsteigerungen und Nachhaltigkeit bei der Erzeugung. Dabei geht es im Kern um das massenhafte Sammeln und Auswerten von sämtlichen Hof- und Anbau- genauso wie von Verbraucherdaten. Agrarkonzerne wie Bayer und Deere, aber auch Internetkonzerne wie…

Mehr erfahren »

November 2019

Vier Jahre Agenda 2030: Die Politik ist am Zug…

4. November 2019 | 18:00 - 20:00
taz-kantine, Friedrichstraße 21
Berlin, 10969
+ Google Karte

... Impulse für die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertreter_innen aus Politik und Zivilgesellschaft wollen wir die zentralen Ergebnisse unseres SDG-Reports "Vier Jahre Agenda 2030: Die Politik ist am Zug" erörtern. Das Programm finden Sie hier. Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 31. Oktober 2019 über folgenden Link an. Den Bericht „Vier Jahre Agenda 2030: Die Politik ist am Zug“ finden Sie auf unserer Webseite.

Mehr erfahren »

Grüne(re) Agrarpolitik in Brandenburg? Chancen und Aufgaben der neuen Landesregierung

26. November 2019 | 18:30 - 20:30
GLS Bank Berlin, Schumannstr. 10
Berlin-Mitte, Berlin 10117 Deutschland
+ Google Karte

Nach 30 Jahren SPD-geführter Agrarpolitik soll Axel Vogel, langjähriger grüner Fraktionsvorsitzender im Brandenburger Landtag, neuer Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz werden. Ökolandbau-Vertreter hoffen nun auf die Umsetzung der anspruchsvollen Aufgaben im Koalitionsvertrag. Verhalten reagierte hingegen der Brandenburger Landesbauernver-band (LBV) auf die Entscheidung. Was kann sich durch die Besetzung des Landwirtschaftsministeriums mit einem grünen Politiker alles ändern? Welche Chancen und Herausforderun-gen tun sich für den Ökolandbau, regionale Wertschöpfung und ebenfalls sehr kontrovers diskutierte Themen Tierhaltung, Biodiversität und Klima-schutz auf? Diese…

Mehr erfahren »

Januar 2020

FlussFilmFest: Soup’n Talk und Filmvorführung „Artifishal“

18. Januar | 16:00 - 19:00
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8
Berlin, 10117
+ Google Karte

Am 18. Januar wird das Flussfilmfest der GRÜNEN LIGA erstmals im Rahmenprogramm der Demonstration „Wir haben es satt“ zu Gast sein. Ab 16:00 Uhr wird in den Räumen der Heinrich-Böll-Stiftung die Patagonia-Produktion „Artifishal: Der Weg zur Vernichtung ist mit guten Absichten gepflastert“ gezeigt. Der erhellende und dennoch kontroverse 80-minütige Dokumentarfilm von Liars & Thieves! zeigt die Auswirkungen von Fischaufzuchtstationen und Fischfarmen, einer Industrie, welche die Erholung der Fischbestände verhindert, unsere Flüsse verschmutzt und das Problem, das sie vorgibt zu lösen,…

Mehr erfahren »

FlussFilmFest „River Blue“

19. Januar | 18:00 - 23:00
Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22
Berlin, 10967
+ Google Karte

Am 19. Januar werden zur Fashion Week im Berliner Kino Moviemento rote Flüsse über die Leinwand fließen. Mit dem Abendfilm River Blue lädt die GRÜNE LIGA beim diesjährigen FlussFilmFest zur Diskussion um die ökologischen Folgen der Modeindustrie ein. „Seit Jahren steht die Modeindustrie für die Arbeitsbedingungen in Billiglohnländern in der Kritik und hat darauf schon teilweise reagiert. Ihre Folgen auf die Ökosysteme sind dagegen immer noch zu wenig bekannt. Deshalb stellen wir dieses Thema in diesem Jahr in den Mittelpunkt…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren