GRÜNE LIGA Berlin

…O, Klub zum Schutz der wilden Tiere,
hilf, dass der Mensch nicht ruiniere

die Sprossen dieser Riesenleiter,
die stets noch weiter führt und weiter!…

aus dem Gedicht “Anto-logie“ von Christian Morgenstern*

Leif Miller

Was mit einem Augenzwinkern bereits in den 1905 erschienen Galgenliedern Christian Morgenstern Anlass zum Dichten war, beschäftigt uns heute mehr als denn je.
Immer mehr und immer schneller sterben Tiere und Pflanzen aus. Wissenschaftler befürchten, dass bis zum Jahr 2020 fast 20% der Tiere und Pflanzen ausgestorben sein werden.

In zahlreichen Projekten und Aktionen widmet die GRÜNE LIGA Berlin e.V. sich seit vielen Jahren dem dramatischen Artenschwund. Das 2011 gestartete Projekt „Auf die Plätze, fertig, Vielfalt“ beschäftigt sich mit diesem Thema vor einem sehr interessanten Hintergrund. Gerade im urbanen Raum sind für Kinder und Jugendliche Begegnungen mit der Natur rar geworden. Viele von ihnen treiben aber Sport und sind Mitglieder in Sportvereinen. Sportanlagen bieten ein großes naturräumliches Potential und können mit ihren Grünflächen Lebensraum für heimische Arten und neben ihrer funktionalen Aufgabe auch Naturerfahrung bieten.

Grün in der Stadt hat aber nicht nur Bedeutung für Artenvielfalt und Lebensqualität sondern kann auch maßgeblich zur Verbesserung des Klimas in der Stadt beitragen. Im September 2011 wurden die Sieger des GRÜNE LIGA Wettbewerbs GRÜNE HÖFE = GUTES KLIMA prämiert, deren 43 eingereichte Beträge ein breites Spektrum an Ideen für die nachhaltige Begrünung von Hinterhöfen in der Stadt zeigten.

Klimapolitik war und ist ein wichtiges Thema, das uns auch zukünftig beschäftigen wird. Nach dem Ausstieg ist vor der Endlagerung. Daher beschäftigt uns das Thema Atomausstieg  auch weiterhin.
Aus aktuellem Anlass des 20. Jahrestages des Erdgipfels in Rio de Janeiro wagen wir eine  kritische Bestandsaufnahme und den Blick in die Zukunft: welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen?
Vom 07. bis 09. Dezember 2011 fand in Hannover der Kongress „Rio+20 – Nachhaltig vor Ort!“ in Verbindung mit dem fünften Netzwerk21Kongress statt, zu dessen Organisatoren die GRÜNE LIGA Berlin gehört. Auch das UMWELTFESTIVAL 2012 wird dies zum Anlass nehmen und sich mit diesen Fragen beschäftigen.

Aber auch unsere „Dauerbrenner“ wie die Umweltzeitung RABE RALF, die Hofbegrünung, der Reiseveranstalter NATOUR der Ökomarkt treiben uns weiterhin um.

Es gibt für uns als Umweltverband also auch zukünftig viel zu tun. Und Sie können uns dabei helfen. Engagieren Sie sich in einem unserer Projekte oder unseren Mitgliedsgruppen oder werden Sie Förderer. In Zeiten knapper Kassen sind wir dringender denn je auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Ich würde mich sehr freuen, Sie auf einer unserer zahlreichen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen, z.B. am 3. Juni 2012 am Brandenburger Tor, wenn wir zum 17. Mal das UMWELTFESTIVAL feiern.

* Christian Morgenstern ist der Namensgeber unserer Zeitschrift „DER RABE RALF“

 


Copyright © 2009 - 2022 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.