Technische Klimakühlung

Neben der Begrünung und Entsiegelung von Freiflächen kann auch über andere, rein technische Möglichkeiten der Klimakühlung nachgedacht werden. So dienen Sonnensegel, Fensterläden und die farbliche Fassaden- und Dächergestaltung als Schattenspender und/oder Wärmeabstrahler und wirken sich somit kühlend auf ihre Umgebung aus. Außerdem kann man bei der Gestaltung von Fassaden und der Materialwahl auf umweltverträgliche Alternativen zurückgreifen.

Sonnensegel

Ein Sonnensegel im Hof bietet nicht nur eine schattige Aufenthaltsmöglichkeit für den Bewohner. Der beschattete Bereich heizt sich nicht so stark auf und speichert dementsprechend weniger Wärme. Ebenso dient es als Wind- und Sichtschutz.

Sonnensegel gibt es in verschiedenen Farben, Mustern und Größen. Die Formen variieren vom Dreieck bis zum Viereck oder Trapez. Auch Maßanfertigungen mit einer Anpassung für den jeweiligen Garten sind möglich. Die Stofftücher sind aus Acryl oder PVC-Planstoff. Sie sind sehr flexibel, temporär oder permanent einsetzbar, leicht zu montieren und stabil. Zusätzlich kann der Nutzer zwischen dem Sonnensegel mit oder ohne Regenschutz wählen. Stoffe aus Acryl sind witterungsbeständig, leicht zu pflegen und Wasser abweisend, denn sie werden schon während der Herstellung eingefärbt und imprägniert. Die PVC-Plane ist ein witterungsbeständiger, lichtdurchlässiger oder lichtundurchlässiger Stoff, der mit großem Aufwand bis zu 70% recycelbar ist.

Bei der Anbringung sollte das Tuch eine Neigung von etwa 14 Grad haben, damit sich das Regenwasser nicht sammelt. Ein hochwertiges Sonnensegel ist daran zu erkennen, dass die Ecken mehrfach vernäht sind und aus mehreren Lagen bestehen, da die Ecken meist am stärksten belastet werden.

Aus Umwelt- und Gesundheitsschutzgründen sollte auf den Einsatz von Material aus PVC allerdings weitestgehend verzichtet werden, weil die Herstellung, die Entsorgung und die Nutzung von PVC gesundheitsschädigend und umweltbelastend sein kann. Bei der Müllverbrennung des Kunststoffs entstehen sehr giftige und krebserregende Gase. Bei der Herstellung von PVC entsteht als Zwischenprodukt Vinylchlorid, welches ebenfalls krebserregend ist. Außerdem werden zum PVC Zusatzstoffe beigemischt, die Schwermetalle enthalten. Aus diesen Gründen sollte man wenn möglich auf umweltfreundlichere Alternativen zurückgreifen. Ein Beispiel für umweltverträgliche Sonnensegel ist die Verwendung von Textilien, die zu 100% recyclingfähig sind. Es handelt sich hierbei um das Texyloop – Recycling – System.

Informationen über Sonnensegel, die in diesen Kreislauf eingebunden sind, gibt es unter anderem hier und weitere Informationen zu Texyloop hier.


Fensterläden

Fensterläden oder Jalousien schützen vor Wärmeverlust und geben Sonnenschutz. Sie ermöglichen eine regulierbare Verschattung, kühlen die Räume im Sommer und reduzieren Heizkosten im Winter. Tür- und Fensterläden bestehen aus verschiedenen Materialien und es gibt sie in vielen Farben. Ihre Oberflächen variieren von Lamellen bis zur geschlossenen Oberfläche, und sie sind als Dreh-, Klapp- oder Schiebeladen erhältlich. Dabei sind helle Oberflächenfarben zu empfehlen, da sie sich nicht so stark erwärmen und dementsprechend auch weniger Wärme wieder abgeben. Wenn Fensterläden hauptsächlich als Sonnenschutz genutzt werden, sind verstellbare Lamellen optimal, weil sie die Innenräume kühlen und eine Durchlüftung zulassen.


Fassadengestaltung

Eine Fassadenbeschichtung schützt das Gebäude vor Schadstoffen aus der Luft und aus den Niederschlägen oder vor UV-Strahlen. Die Fassadenbeschichtung wirkt imprägnierend und ist Gestaltungsmittel für das Haus. Hierzu sind ökologische Farben oder Silikatfarben empfehlenswert.

Es gibt auch Fassadenbeschichtungen, die sich den so genannten Lotus-Effekt zu Nutze machen. Die Farbe oder der Putz mit Lotus-Effekt funktioniert ähnlich wie die Oberfläche eines Blattes der Lotusblume. Die Beschichtung ist wasserabweisend (hydrophob) und hat einen hohen selbstreinigenden Effekt. Sie bietet somit einen hohen Schutz vor Algen- und Pilzbefall. Durch die reduzierte Aufnahme von Schmutzpartikeln können umweltschädigende Reinigungsmittel und Schädlingsbekämpfungsmittel eingespart werden.

Informationen zum Lotuseffekt gibt es hier.

Eine weitere Möglichkeit zum Schutz des Mauerwerks bietet sich durch die Installation von Holzfassaden. Diese haben eine lange Lebensdauer und schützen vor Wind, Regen und Feuchtigkeit. Zusätzlich ist Holz ein schlechter Wärmeleiter und leistet somit einen Beitrag zur Wärmedämmung des Gebäudes – der Bewohner spart Heizkosten.


Farbige Dachgestaltung

Die Farbe des Daches ist entscheidend für die Speicherung der Sonnenwärme. Dunkle Dächer absorbieren mehr Sonnenlicht als helle Dächer und tragen so mehr zur Erwärmung des Stadtklimas bei.

Es ist jedoch zu hinterfragen, ob helle Dächer effektiv gegen den Klimawandel helfen. Stattdessen ist eine Dachbegrünung sicherlich die sinnvollere und auch ansehnlichere Variante.


Copyright © 2009 - 2017 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.
pompaporno.mobi pornokanka.org betavent.com pornoaq.net pornask.org sexevi.biz