Urlaubsbewässerung

Pflanzen benötigen für ein gutes Wachstum nicht nur Licht und Nährstoffe, sondern auch die richtige Menge Wasser. Begrünungen von Höfen und Balkonen geschehen häufig mittels Pflanzgefäßen, die – bedingt durch ihre geringe Größe – den Pflanzen nur begrenzten Wasservorrat bieten und somit in regelmäßigen Abständen gewässert werden müssen. Spätestens im Urlaub kann das problematisch werden, wenn niemand zum Bewässern zur Verfügung steht. Wie mit einfachen Mitteln ein Bewässerungssystem für Pflanzkübel gebaut werden kann, zeigte Sven Benthin von der grünen Stadt-Planungsgemeinschaft (gSP).

Durch sein Bewässerungssystem SÖREN wird der Gießaufwand reduziert, die Balkonbegrünung wird viel üppiger und die Blütenpracht reichhaltiger – das zeigen bereits praktische Umsetzungen auf verschiedenen Balkonen in Berlin. Die Funktionsweise von SÖREN ist leicht zu durchblicken und notwendige Reparaturen oder Anpassungen können leicht vorgenommen werden. Auch der stadtökologische Nutzen ist gegeben: Da die Pflanzen ständig mit Wasser versorgt sind, können sie permanent Wasser verdunsten. Je mehr Pflanzen Wasser verdunsten, desto stärker senkt sich die Umgebungstemperatur, da durch Verdunstung der Umgebung Energie in Form von Wärme entzogen wird. Stadtökologisch gesehen, kann das wiederum positiven Einfluss auf den urbanen Hitze-Insel-Effekt nehmen, der als eines der Hauptprobleme in Städten im Sommer gilt. Der Innenstadtbereich ließe sich so kühlen.

Bewässerungssystem SÖREN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SÖREN besteht aus drei Elementen. Erstes ist ein Speicher, der vor dem Urlaub gefüllt wird und, wenn ein geeigneter Standort zur Verfügung steht, als Regenwasserspeicher dienen kann. Über einen Schlauch ist ein weiterer Behälter angeschlossen, der mithilfe eines Schwimmerventils den Nachfluss aus dem Speicher regelt. Dahinter können die Pflanzengefäße in einer Reihe angeschlossen werden. Diese müssen ein Wasserreservoir haben, was durch einen doppelten Boden oder grobe Füllmittel wie Kies erreicht werden kann. Ein Vlies transportiert das Wasser, dem Bedarf der Pflanzen entsprechent, zu den Wurzeln, sodass auch nicht die Gefahr einer Überbewässerung besteht. Zudem verhindert es das einwachsen der Wurzeln in das Reservoir. WICHTIG: Zu beachten ist, dass die Wasserspiegel der Reservoirs der Pflanzenbehälter mit dem Wasserspiegel des regulierenden Behälters (mit dem Ventil) auf einer höhe sein müssen. Das Wasser würde andernfalls in die reservoirs drücken oder gar nicht erst hinein fliessen.

Die Anleitung zum Nachbauen gibt es hier.

In der RABE RALF Ausgabe April / Mai 2013 wurde SÖREN bereits als Produkt vorgestellt, das nach den Grundsätzen der offenen und ökologischen Wirtschaft in der Gemeinschaft weiterentwickelt werden soll – SÖREN ist Open-Source. Wer Sven Benthin dabei unterstützen möchte, die Produktentwicklung offen und für jeden/jede nachvollziehbar zu gestalten, kann beim Ehrenpreis für Gestaltung unter www.der-ehrenpreis.de „Lob regnen lassen“.


Copyright © 2009 - 2017 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.
maidsys.com refabin.com orpark.net rocalfa.com museex.com raidstats.com