Pressemitteilung: Die GRÜNE LIGA Berlin feiert das 24. Umweltfestival am Brandenburger Tor

Gut 60.000 Besucher*innen strömen in diesem Jahr ans Brandenburger Tor und auf die Straße des 17. Juni zum Umweltfestival. Die 24. Ausgabe des Festivals steht unter dem Motto „Tu was, Mensch!“ Anlass ist wie jedes Jahr der Internationale Tag der Umwelt. Dieser soll mit viel Spaß, Information und Musik auf dem Umweltfestival gefeiert werden.

Christian Lerche, Geschäftsführer der GRÜNEN LIGA Berlin e.V., ist überzeugt davon das jede*r Einzelne einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten kann und sagt zur Mottowahl:  „Wir wissen längst genug über den enormen Ressourcenverbrauch, unser Müllproblem oder das rapide Artensterben. Von politischer Seite müssen endlich entschlossene Maßnahmen für echten Klima- und Umweltschutz ergriffen werden. Wir brauchen Strukturen, die umweltfreundliches Verhalten erleichtern.  Ob Mobilität, Konsum oder Energiesparmaßnahmen; neben notwendigen politischen Weichenstellungen gibt es viele Dinge, die wir schon jetzt im Privaten tun können, um in der Summe positive Veränderungen für eine lebenswerte Zukunft zu erreichen. Dazu bieten wir gemeinsam mit 250 Ausstellern, Talks und Mitmachaktionen zahlreiche Anregungen.“

Zum Beispiel mit einer Diskussion  auf der Bühne am Sowjetischen Ehrenmal  zu der in Brandenburg initiierten Volksinitiative „Artenvielfalt retten –Zukunft sichern“ zum Schutz der Biodiversität. Dort startet auch die „Großstadtdschungel-Rallye“ über das Festivalgelände, bei der  Besucher*innen ihr Wissen über die Berliner Stadtnatur testen können oder bei Vorstellungen von „Fräulein Brehms Tierleben“ über Regenwürmer, Wölfe und Wilde Bienen „artgerecht“  unterhalten und informiert werden.

Es summt und brummt auch auf dem BioErlebnisBauernhof, den die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) zum dritten Mal gestaltet. Auf ganzen 2.000 Quadratmetern können kleine und große Besucher eine Schauimkerei besuchen und auf der Strohhüpfburg, in Getreidebädern, bei einer Kinderbäckerei und auf einem Kartoffelacker aktiv werden und Landluft schnuppern.

Recycling-Parcours, Wasserspielplatz, Umweltquiz, Farbenküche, Honig-Schleudern: einige weitere Beispiele, die zeigen, dass  das Umweltfestival vor allem eine bunte Erlebniswelt zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren ist.

Mit Interviews und Talks zu Stadtbegrünung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, ökologische Landwirtschaft; ist die Themenvielfalt auch auf der Bühne am Brandenburger Tor groß. So verschafft sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze einen Eindruck von den Förderpreisträgern des NABU-Projektes „Gemeinsam Boden gut machen“ – das mit Unterstützung der Alnatura Bio-Bauern-Inititative landwirtschaftliche Betriebe fördert, die von konventioneller Landwirtschaft auf eine ökologische Bewirtschaftung ihrer Flächen wechseln.

Am späten Nachmittag diskutieren Verteter*innen von Fridays for Future und Jugendumweltverbänden die Einführung eines Klimaschutzgesetzes.

Bereits zum siebten Mal  überreicht die GRÜNE LIGA Berlin den Großen Preis des Umweltfestivals, der in diesem Jahr an „The Green Tiny House“  geht. Der interaktive Lern- und Erlebnisort in Berlin-Marzahn für nachhaltige Lebensweise und Zero Waste Konzepte besteht aus einem Waldgarten, einem Tiny House als mobilen Workspace, einem Bereich mit Wasserrecycling-Installationen, einem Zero Waste Tea House und einemurbanen Gärten zum müll- plastikfreien  Anbau von Lebensmitteln. Eine Anerkennung erhalten auch die Macherinnen von  „Pitch Your Green Idea „ – ein Brettspiel, dass die Themen Nachhaltigkeit und Unternehmensgründung spielerisch miteinander verbindet.

Das UMWELTFESTIVAL 2019 wurde gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, vom Umweltbundesamt und durch die Stiftung Naturschutz Berlin. Hauptsponsoren sind  die GASAG, der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e. V. und die Alnatura Produktions- und Handels GmbH. Kooperationspartner sindder NABU, der ADFC Berlin und die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL). Weitere Unterstützer sind die UmweltBank, die Ulrich Walter GmbH Lebensbaum und Sodastream.

Kontakt:

Christian Lerche
christian.lerche@grueneliga-berlin.de

Tel. 030 443 391 0


Copyright © 2009 - 2019 GRÜNE LIGA Berlin e.V. Landesverband Berlin - Netzwerk Ökologischer Bewegungen - Alle Rechte vorbehalten.